Eltern ABC

A Anfangszeiten

Die Schule wird morgens um 07:35 Uhr geöffnet. Die eintreffenden Schüler halten sich unter Aufsicht in den Klassenräumen auf. Zur 1. Stunde schellt es morgens zum ersten Mal um 07:45 Uhr. Der Unterrichtsbeginn ist mit dem zweiten Klingeln um 07:50 Uhr.

B Betreuung/Bewegung

Sie haben vor Schuleintritt Ihres Kindes die Möglichkeit, es zur Betreuung von 11:50 Uhr bis 12:35 Uhr anzumelden. In dieser Zeit werden die Kinder von pädagogischen Mitarbeiterinnen betreut, die eng mit den Klassenlehrerinnen zusammenarbeiten und ihre Arbeit mit ihnen abstimmen. Den Kindern soll in der Betreuung vor allem ermöglicht werden, eigenen Bedürfnissen nachzugehen. Darüber hinaus werden ihnen Angebote gemacht aus den Bereichen Malen und Basteln, Bauen, Spiele für drinnen und draußen.

C Computer

Computer lernen die Kinder als Lern- und Arbeitsgeräte kennen. Der Schule steht ein Computerraum mit elf Computern zur Verfügung. Diese werden sowohl im Unterricht als auch in einer AG (verpflichtende Teilnahme im 3. Schuljahr) genutzt.

D Druckschrift

Die Druckschrift ist die erste Schrift, die Ihr Kind lesen und schreiben lernt.
Mit der Schreibschrift beginnen wir im Laufe des 2. Schulhalbjahres. An unserer Schule lernen die Schüler die Lateinische Ausgangsschrift, um daraus eine individuelle Handschrift zu entwickeln.

E Elterngespräche/Elternsprechtage

Elterngespräche sind wichtig und notwendig. Wir bieten nach Anmeldung Sprechzeiten an.
An unserer Schule sind zwei Elternsprechtage für jedes Schuljahr vorgesehen. Hier können Sie sich im persönlichen Gespräch mit der Lehrerin über den Leistungsstand sowie über das Arbeits- und Sozialverhalten Ihres Kindes informieren. Sie erhalten jeweils Einladungen mit Terminvorschlägen.

E Entschuldigungen

Bei Krankheit Ihres Kindes sollten Sie die Schule umgehend benachrichtigen, damit wir wissen, dass Ihrem Kind auf dem Schulweg nichts zugestoßen ist. Es genügt, wenn Sie dies telefonisch erledigen. Bei Krankheit von mehr als drei Tagen benötigen wir eine schriftliche Entschuldigung im Schulplaner.

F Fahrrad/Fahrraddienst

Lassen Sie sich beim Kauf eines Fahrrades beraten und achten Sie auf dessen Verkehrs-sicherheit. Auch sollte Ihr Kind einen gut sitzenden Fahrradhelm tragen.
Die Fahrräder müssen an dem dafür vorgesehenen Platz abgestellt werden. Kinder aus dem 4. Schuljahr übernehmen morgens und mittags den „Fahrraddienst“. Sie achten darauf, dass die Schüler vom Fahrrad absteigen, sobald sie das Schulgelände betreten und helfen ihnen, das Fahrrad abzustellen.

F Ferien

Ferientermine und bewegliche Ferientage erhalten Sie in schriftlicher Form anhand des Terminplans zu Beginn eines Schulhalbjahres. Sie finden sie auch im Internet auf der Webseite der Kultusministerkonferenz.

F Feste und Feiern

In regelmäßigen Abständen finden Schulfeste, Adventsfeiern, Fahrten zum Theater nach Osnabrück und weitere Aktionen statt.

F Förderverein

Zur Förderung des Unterrichts und der Erziehungsarbeit haben engagierte Eltern einen Förderverein gegründet, der aktiv und kreativ bereits verschiedene Veranstaltungen geplant und erfolgreich durchgeführt hat.
Der Verein unterstützt die Schule bei der Anschaffung von Unterrichts-, Spiel- und Sport-materialien. Regelmäßige Zuwendungen erhält sie für Theaterfahrten und Ausflüge, insbesondere für Kinder, die aus finanziellen Gründen an diesen Veranstaltungen nicht teilnehmen könnten. Wir würden uns freuen, wenn jede Familie für die Dauer der Grundschulzeit ihrer Kinder dem Förderverein als Mitglied angehörte. Informationen erhalten Sie im Sekretariat unserer Schule.

G Gesundes Frühstück

Bitte sorgen Sie für ein gesundes, abwechslungsreiches Frühstück. Wichtig sind Obst und Gemüse (Gurken, Möhren, Paprika usw.), ein Butterbrot und ein Getränk.

G Grundschulplaner

Bereits ab dem 1. Schuljahr führt Ihr Kind einen Grundschulplaner. Er ist verpflichtend eingeführt und wird von der Schule besorgt. Der Schulplaner ist ein als Ringbuch gebundenes Buch, das viele Eintragungsmöglichkeiten bietet, z.B. Hausaufgaben für das gesamte Schuljahr (ersetzt also das Hausaufgabenheft), Entschuldigungen bei Krankheit bzw. Befreiung der Kinder vom Sportunterricht. Pro Woche enthält der Schulplaner eine Spalte zur Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus. Unter der Rubrik „Mitteilungen“ können vergessene Hausaufgaben oder Materialien eingetragen werden, diese Mitteilung muss von den Erziehungsberechtigten kontrolliert und unterzeichnet werden.

H Hausaufgaben

Die Hausaufgaben ergänzen die Arbeit in der Schule und unterstützen den Lernprozess der Kinder. Sie sollten in der Regel in der Klasse 1 und 2 etwa 30 Minuten pro Tag und in den Klassen 3 und 4 ca. 45 Minuten pro Tag nicht überschreiten. Hausaufgaben sollten regelmäßig und vollständig gemacht und von Ihrem Kind selbstständig erledigt werden. Sollte es dabei Schwierigkeiten haben, sprechen Sie mit der Lehrerin oder schreiben Sie eine Nachricht in den Grundschulplaner.

H Hausschuhe

Ihr Kind benötigt ein Paar Hausschuhe, das es innerhalb des Schulgebäudes trägt. Vor jedem Klassenraum befinden sich Schuhregale, in die Straßenschuhe/Hausschuhe abgestellt werden.

I Internet/Homepage

Unsere Schülerinnen und Schüler arbeiten während des Unterrichts auch im Internet.
Auf unserer Homepage können Sie viele interessante und aktuelle Dinge über unsere Schule erfahren. Unsere Homepage-Adresse lautet: www.grundschule-muehlen.de. Sollten Sie ein Foto und/oder den Namen Ihres Kindes nicht veröffentlicht sehen wollen, so geben Sie dies bitte auf dem Anmeldebogen unserer Schule an.

K Kleidung

Die Kleidung Ihres Kindes sollte praktisch und pflegeleicht sein. Die Kinder sollten allein mit Verschlüssen klarkommen.

L Lehrkräfte der Schule

An unserer Schule unterrichten zurzeit folgende Lehrpersonen:
Klasse 1a – Frau Versteegen
Klasse 1b – Frau große Austing
Klasse 2a – Frau Holzum
Klasse 2b – Frau Schypke
Klasse 3 – Frau Montag Siewe
Klasse 4a – Frau Schneider
Klasse 4b – Frau Leise
Außerdem unterrichten an unserer Schule Frau Elke Möhlmann (Schulleiterin), Frau Jennifer Stumpf (Referendarin), Frau Wollering und Frau Zerhusen (Pädagogische Mitarbeiterinnen) übernehmen die Betreuungszeit.

L Lernmittelausleihe

An unserer Schule werden die meisten Lernmittel gegen Zahlung eines Entgelts ausgeliehen. Für die Klasse 1 ist dafür die Fibel und das Religionsbuch vorgesehen. Als Leihentgelt wird ein Richtwert von 40% des Ladenpreises angenommen. Familien mit drei oder mehr schulpflichtigen Kindern zahlen 80% des festgesetzten Entgelts. Sollten die ausgeliehenen Bücher beschädigt sein, müssen die Eltern diese im Rahmen des Zeitwertes der Ausleihe ersetzen. Alle anderen Materialien sind kostenpflichtige Arbeitsmaterialien.

M Materialien

Sie erhalten von uns eine Liste mit allen Materialien, die Ihr Kind für die Schule benötigt. Bitte überprüfen Sie regelmäßig die Arbeitsmaterialien auf Vollständigkeit.

N Noten

In den Jahrgängen 1 und 2 erhalten Ihre Kinder noch keine Noten, sondern ein Berichtszeugnis. In den Jahrgängen 3 und 4 werden Noten erteilt.

O Ordnung

Ordnung muss sein. Bitte versehen Sie die Bücher innerhalb der ersten Tage mit einem Schutzumschlag. Sollten die Bücher mit Beschädigungen zurückgegeben werden, müssen sie ersetzt werden (siehe „Lernmittelausleihe“). Halten Sie Ihr Kind an, seine Jacke aufzuhängen, Schuhe wegzustellen … – wir tun das in der Schule auch – und kontrollieren Sie wöchentlich die Schultasche.

P Parken

Sollten Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen bzw. abholen, achten Sie bitte auf die Sicherheit aller Schulkinder. Beachten Sie die Halteverbote!

P Pause

Damit die Kinder die Pausen möglichst aktiv gestalten können, stehen ihnen Bälle, Tisch-tennisplatten, Nestschaukel, Rutsche, Gurtband, Kickerautomat (Geschenk des Fördervereins) u.v.m. zur Verfügung. Bei Regen verbringen die Kinder die Pause in den jeweiligen Klassenräumen. Der Förderverein hat zu diesem Zweck Spiele für die Klassen finanziert.

Q Qualität

Schlagworte wie Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung sind keine Fremdwörter für uns. Wir arbeiten ständig – mit Ihnen gemeinsam – daran.

R Regeln

Das Zusammenleben in einer großen Gemeinschaft ist nur möglich, wenn jeder sich an bestimmte Regeln hält. Wir haben Regeln für das Miteinander erarbeitet und sie in den Räumen unserer Schule ausgehängt.

S Schulelternrat

Der Schulelternrat ist die Vertretung aller Eltern, die Kinder an unserer Schule haben. Am Anfang eines Schuljahres wählen die Eltern jeder Klasse aus ihrer Mitte für zwei Jahre drei Vertreterinnen oder Vertreter für den Klassenelternrat.
Die Vorsitzende/Der Vorsitzende ist Mitglied im Schulelternrat.
Der Schulelternrat – es gehört neben den gewählten Elternvertretern auch noch die Schul-leiterin dazu – trifft sich mehrmals im Schuljahr und bespricht in diesen Sitzungen aktuelle Themen aus dem Schulalltag und organisiert die konkrete Hilfe der Eltern bei Schulveran-staltungen. So sind über den Schulelternrat viele Eltern maßgeblich an der Durchführung der Höhepunkte des Schuljahres beteiligt.

S Sekretariat

Im Sekretariat arbeitet unsere Mitarbeiterin Frau Gitte Stromann. Sie ist

  • montags, 7:30 Uhr – 11:00 Uhr
  • mittwochs, 7:30 Uhr – 11:00 Uhr
  • donnerstags, 7:30 Uhr – 9:30 Uhr

zu erreichen.

Telefon: 05492/1381
Fax-Nr.: 05492/557808
E-Mail: kontakt@gsmuehlen.de

U Unterrichtsfächer

Im 1. Schuljahr werden 21 Wochenstunden unterrichtet, die sich auf folgende Fächer verteilen: Deutsch(5), Mathematik (6), Sachunterricht (2), Religion (2),Sport (2), Kunst (2), Musik (1) und Morgenkreis (1) (siehe Wochenstrukturplan).

V Versicherung

Ihr Kind ist während der Unterrichtszeiten innerhalb und außerhalb der Schule sowie auf dem Schul- und Heimweg unfallversichert. Bei einem Schulunfall werden die Eltern sofort informiert. Deshalb ist es für uns wichtig, eine „Ersatz“ – Telefonnummer von Ihnen zu haben. Bei einem Wegeunfall bitten wir Sie, die Schule zu benachrichtigen und ihr einen Unfallhergangsbericht zukommen zu lassen.

W Wochenstrukturplan

Unsere Schule ist eine offene Ganztagsschule. Dies bedeutet, dass die Teilnahme an ganztagsspezifischen Angeboten für die Schülerinnen und Schüler freiwillig ist. Die Verlässlichkeit mit fünfstündiger Öffnungszeit gilt aber für alle Schülerinnen und Schüler. Sie ist festgelegt auf die Zeit von 07:35 Uhr bis 12:35 Uhr.
Folgender Wochenstrukturplan gilt ab dem Schuljahr 2017/2018:

Der Zeitrahmen der Offenen Ganztagsschule erstreckt sich über 7 Zeitstunden. Er beginnt um 07:50 Uhr (Unterrichtsbeginn) und endet um 14:50 Uhr.
Die Klassen 1 und 2 haben täglich von 07:50 Uhr bis 11:35 Uhr Unterricht. Im Anschluss daran findet auf Wunsch und nach Anmeldung die Betreuung im Rahmen der verlässli-chen Grundschule statt. Schülerinnen und Schüler, die am Ganztag teilnehmen möchten, müssen zur Betreuung angemeldet werden. Die Klassen 3 und 4 haben an jedem Tag bis 12:35 Uhr Unterricht.
Das Mittagessen wird für alle Kinder zugleich ausgegeben.

Der Zeitplan und mögliche Angebote in der Übersicht:

Zeitplan Klassen 1 und 2

Vormittag
07:50 Uhr – 11:35/12:35 Uhr Unterricht
11:50 Uhr – 12:35 Uhr Betreuung VGS

Ganztagsangebot
12:35 Uhr – 13:20 Uhr Mittagessen und Ruhezeit
13:20 Uhr – 14:05 Uhr Lernzeit
14:05 Uhr – 14:50 Uhr Kreativbereich

Zeitplan Klassen 3 und 4

Vormittag
07:50 Uhr – 12:35 Uhr Unterricht

Ganztagangebot
12:35 Uhr – 13:20 Uhr Mittagessen und Ruhezeit
13:20 Uhr – 14:05 Uhr Lernzeit
14:05 Uhr – 14:50 Uhr Kreativbereich

Zeitplan für den Vormittag:

Aufsicht von 07:35 Uhr – 07:45 Uhr (Ankommzeit) und von 12:35 Uhr – 12:45 Uhr (Abholzeit)

07:45 Uhr (1. Gong)
07:50 Uhr (2. Gong)
07:50 Uhr – 08:00 Uhr – Lesezeit
08:00 Uhr – 08:45 Uhr – 1. Unterrichtsstunde
08:45 Uhr – 08:50 Uhr – Wechselpause
08:50 Uhr – 09:35 Uhr – 2. Unterrichtsstunde
09:35 Uhr – 10:00 Uhr – Große Pause (3 Minuten vor Beginn der Stunde schickt ein Gong die Kinder bereits in die Klassen.)
10:00 Uhr – 10:45 Uhr – 3. Unterrichtsstunde
10:45 Uhr – 10:50 Uhr – Wechselpause
10:50 Uhr – 11:35 Uhr – 4. Unterrichtsstunde

11:35 Uhr – 11:50 Uhr – 2. Pause (3 Minuten vor Beginn der Stunde schickt ein
Gong die Kinder bereits in die Klassen.)
11:50 Uhr – 12:35 Uhr – 5. Unterrichtsstunde (Kl. 1/Kl. 2 frei oder Betreuung)

Soweit es stundenplantechnisch möglich ist, beginnt die Klassenlehrerin den Unterricht mit einer zehnminütigen Lesezeit. Die in den Jahrgängen 3 und 4 vorgesehene Musikstunde wird von der Fachlehrerin erteilt.

X Y Z Zeugnisse

Am Ende des 1. Schuljahres und zweimal im 2. Schuljahr erhält Ihr Kind ein Zeugnis. Es enthält in diesen Schuljahren noch keine Noten, sondern Aussagen über die erbrachten Leistungen bzw. Lernfortschritte sowie über die Entwicklung des Arbeits- und Sozialverhaltens.
Ab dem 3. Schuljahr erhalten Ihre Kinder Zensurenzeugnisse.